Think big!

erstellt am: 27.03.2019 | Kategorie: Allgemein, Produktreviews

Kreieren in neuen Dimensionen mit dem Rollenhalter für den Brother Plotter SDX 1200!

Einmal Schnee, dann wieder Sonne… Wir sind schon ganz durcheinander! Zwischen diesem Hin und Her der Wetterlagen ist ein neues Zubehör bei uns eingetroffen: Der Rollenhalter für den Scan’N’Cut SDX 1200 Hobbyplotter! Das trifft sich wunderbar, denn – ob sich das Wetter nun entscheiden möchte oder nicht – wir sind auf Frühling eingestellt uns möchten unserem Laden samt seinen Schaufenstern ein neues, frisches Kleid verpassen. Da kommt der Rollenhalter natürlich genau richtig: Er ermöglicht nämlich das Erstellen und Verarbeiten von Schnittdateien bis zu einer Länge von 170cm – was uns auf grosse Ideen bezüglich unseres Schaufensters bringt! Ein langer Schriftzug soll es geben, welcher dem Frühling schmeichelt und Lust macht auf Wärme und Sonne! Und zwar ganz nach dem Motto: wenn gross, dann ganz gross – Think big eben!

Und genau an diesem übergrossen Projekt wollen wir euch in diesem Beitrag teilhaben lassen und euch zeigen, wie Ihr mit dem Rollenhalter umgeht für perfekte Ergebnisse!

Halten wir also fest: Ich kann mit Hilfe des Rollenhalters mit dem Brother Hobbylotter SDX 1200 nun eine Grösse von 170 cm x 30,5 cm schneiden – und das ganz ohne Matte, welche der Plotter normalerweise zum Bearbeiten des Materials benötigt.
Das lässt uns an grössere Projekte Denken wie zum Beispiel lange Schriftzüge zum Beschriften von Schaufenstern, Wandtattoos oder – wenn Ihr gerne mit Stoff arbeitet – zum Veredeln langer Stoffbahnen! Ist das nicht toll? Die einzige Bedingung: das zu schneidende Material braucht einen Träger. Wir schneiden mit dem Rollenhalter also Vinyl oder Flexfolien – die sind nämlich mit einem Trägermaterial ausgestattet.

Nun legen wir los und beginnen mit unserem Projekt „Frühlingserwachen“. Dafür benötigen wir folgendes Material:

  • Vinylfolie in gewünschter Länge, Breite und Farbe. In unserem Fall: 170 cm x 30,5 cm in Weiss
  • Kartonrolle. Masse: am Besten 31 cm lang mit einem Durchmesser von 4,2 – 11,5 cm. Wir haben uns aus selbst eine auf die passende Länge zugeschnitten – geht wunderbar. einfach darauf achten, dass sie sauber und gerade geschnitten ist.
  • Transferfolie
  • Spatel und Haken. Helfen beim Entgittern des Schriftzuges
  • Malerkrepp und Massband. Zum perfekten Positionieren des Schriftzuges
  • Rakel. Zum Übertragen und Anbringen des Schriftzuges
  • …Und natürlich: den Rollenhalter

Zum Material Vinylfolie möchten wir euch noch folgendes mit auf den Weg geben:
Vinylfolien sind selbstklebende Folien, welche sich für Beschriftungen glatter und leicht gewölbter Oberfächen eignen und mit einem Trägermaterial (meist kariert) ausgestattet sind. Wichtig ist, bei der Wahl der Folie auf Qualität zu achten. Dazu kann euch der Verkäufer eures Vertrauens bestimmt Auskunft geben, ebenso zur Materialdicke. Die ist nämlich ausschlaggebend dafür, wie elastisch und somit Langlebig das Material ist. Wir haben mit der Vinylfolie O400 von Ritrama gearbeitet. Sie klebt hervorragend auf glatten sowie leicht gewölbten Glasoberflächen und eignet sich bestens zu Schneiden mit dem Brother SDX1200. Für das Arbeiten mit dem Rollenhalter benötigen wir eine bestimmte Breite des Materials. In der Bedienungsanleitung des Rollenhalters ist angegeben, dass eure Folie bzw. euer Material genau 30,5 cm breit sein sollte. Da manche Folienanbieter solche Vinylfolien in 31 cm Breite führen, haben wir diese Breite getestet – was wunderbar geklappt hat. So müsst ihr eure Folie noch nicht einmal in die passende Breite schneiden. Möchtet ihr aber lieber Marken unabhängig bleiben, könnt ihr euch natürlich das Material ab Rolle kaufen und dann selber auf 30,5 cm bzw. 31 cm zuschneiden. Solltet ihr euch für diese Variante entscheiden gilt: akkurat zuschneiden! Am besten mit Rollmesser und Lineal.

Jetzt aber weiter mit unserer Schaufensterbeschriftung! Als erstes gilt es, die Rollenfunktion an eurer Software zu aktivieren, damit wir das grosse Sujet erstellen können. Dazu ist im Lieferumfang eures Rollenhalters ist ein Code zur Aktivierung beigelegt. Also: Online einloggen und aktivieren!
Wir geben euch bei Fragen gerne nähere Auskunft dazu.

Ist die Rollentransportfunktion online aktiviert, geht’s folgendermassen weiter: Öffnet eure Software. Ein kleiner Tipp: die Canvas Workspace Software lässt sich nicht nur online bedienen, sondern kann auch auf den Computer heruntergeladen werden. Das ist zu empfehlen, da die fix installierte Software erweiterte Funktionen zur Bearbeitung eurer Projekte enthält. Beginnen wir also mit dem Gestalten unseres Projekts, indem wir unsere Arbeitsfläche einrichten:

Rechts, beim roten Pfeil, wählen wir als erstes die Funktion «Zeichenfläche» aus. Da wir die Funktion des Rollentransports aktiviert haben, erscheint jetzt zusätzlich zu den verschiedenen Mattengrössen die Funktion «Rollenmaterial».

Sobald diese Funktion ausgewählt ist, wechselt die Software auf die grosse Schneidefläche. Jetzt können wir uns diese Arbeitsfläche so einrichten, wie wir sie möchten. Zum einen legen wir fest, ob wir im Hoch- oder Querformat arbeiten möchten. Für Schriften stellen wir unsere Arbeitsfläche auf «Querformat», und als letzten Schritt geben wir im Feld „Breite“ 1700mm an. Wir wollen ja die maximale Schnittlänge ausnützen.

Jetzt können wir loslegen und die Beschriftung unseres Schaufensters in Übergrösse gestalten! Auf der linken Seite wählen wir die Funktion «Text» an…

…und schreiben und gestalten unseren Schriftzug! Lasst dabei eurer Kreativität freien Lauf – denn wie war noch einmal unser Motto: think big!

Tadaa! Schon fast fertig, unser Frühlingserwachen! Jetzt ist der Plotter an der Reihe! Darum schicken wir jetzt unsere Datei per W-Lan an unseren SDX 1200. Das geht so: Klickt oben Links auf den Reiter «Datei», dann «FCM Datei über das Internet übertragen». Voraussetzung dazu ist, dass ihr den Plotter mit dem Internet verbunden und in eurer Software registriert habt. (Natürlich könnt ihr die Datei auch via USB auf euren Plotter übertragen…)

Sobald die Meldung «Die registrierte Maschine ist zum Herunterladen der übertragenen Datei aus dem Internet bereit» erscheint, seid Ihr bereit zum Schnitt! Heisst, jetzt können wir den Rollenhalter an unserer Maschine installieren.

Das Schöne dabei ist, sobald der Rollentransport ausgewählt ist, leitet euch der Plotter durch die gesamte Installation! Das erleichtert den Umgang mit dem Rollenhalter – und macht Lust auf mehr, finden wir!

Also: Anbringen des Rollentransports anwählen… und Schwupp, ist der Rollenhalter am Plotter angebracht!

Jetzt geht es ans Material: Vinyl auf Kartonrolle rollen. Den Beginn mit einem Stück Malerkrepp befestigen und sauber und Akkurat aufrollen.

Dann bringen wir die Rolle in Position. Auch da: die Anleitung am Plotter gibt euch Hilfestellung! Achtet darauf, dass die Rolle mit ein paar Millimetern Abstand zu den hochklappbaren Führungsklappen befinden – das ermöglicht einen reibungslosen Abzug eures Materials von der Rolle.

Dann: Mateial einziehen und zurechtschneiden mit Hilfe des am Rollenhalter angebrachten Schneiders! Auch das wird am Bildschirm des Plotters schön beschrieben.

Jetzt sind wir bereit zum Abrufen unserer Schnittdatei. Dazu „Schneiden des Rollenmaterials beginnen“ anwählen…

… und das gewünschte Medium zur Datenübertragung bestimmen – in unserem Fall ist das W-Lan.

Nun ist die Vorgehensweise die selbe wie beim Arbeiten mit den Klebematten: Datei auswählen, Schneiden anwählen, Testschnitt machen und los geht’s!

Und jetzt zur letzten Etappe: Den Schriftzug am Schaufenster anbringen. Dazu wird das geschnittene Material erst einmal vorsichtig entgittert. Dabei wirken Werkzeuge wie Haken und Spatel wunder!

Diese entgitterte Schrift wird nun mit Transferfolie überzugen. Sie hilft euch dann, die Schrift auf eurer Oberfläche anzubringen!

Wir nehmen dazu unseren Rakel zu Hilfe und streichen mit etwas Druck über den Schriftzug samt Transferfolie – die Buchstaben sollen ja schön satt an der Übertragungsfolie haften!

Et voilà: der Schriftzug ist bereit zur Übertragung an die Fensterscheibe! Jetzt kommen Massband und Malerkrepp zum Einsatz!

Weshalb? Um den Schriftzug schön im Lot zu positionieren. Das heisst: mit Malerkrepp den Schriftzug erst leicht befestigen und mit Hilfe des Massbandes und einer Bezugslinie, wie zum Beispiel der Rahmen eures Fensters, die Schrift ausrichten.

Und nun noch der Letzte Schritt: Wir sind bereit zum Kleben! Damit wir das tun können, muss erst das Trägerpapier der Vinylfolie weg:

Dazu wird nun einfach der komplette Schriftzug nach oben geklappt – das Klebeband verhindert dabei ein Verschieben der Schrift.

So! Und jetzt beginnt der heikle Teil: Die Transferfolie zurückklappen – dabei unbedingt Blasenbildung vermeiden – und die Schrift sorgfältig mit Hilfe des Rakels am Fenster anbringen. Übt dabei genug Druck aus, dass die Vinylfolie gut an eurer Scheibe haften bleibt! Vor allem kleine Punkte halten sich gerne hartnäckig an der Transferfolie.

Es hat sich gelohnt – unser Schaufenster hat dank dem Rollenhalter sein neues Kleid bekommen! Und wir sind damit dem Frühling ein paar Schritte näher gekommen. …Zumindest in unserem Laden. 😉 Dort kann unser gross gedachtes Projekt sowie Hobbyplotter samt Rollenhalter auch gern einmal aus der Nähe betrachtet werden!

Wir freuen uns auf euch – und auf den Frühling!

Euer Nähfox-Team

Kommentar schreiben

Kommentar